Klientenzentrierte Psychotherapie

Der klientenzentrierten Psychotherapie liegt die Überzeugung zugrunde, dass jeder Mensch die Möglichkeit zur konstruktiven persönlichen Entwicklung und zur Selbstverwirklichung in sich trägt. Weil die persönliche Entwicklung in der zwischenmenschlichen Beziehung stattfindet, biete ich Ihnen eine förderliche Beziehung an. Als in Ausbildung stehender klientenzentrierter Psychotherapeut begegne ich Ihnen mit Echtheit, mit unbedingter Wertschätzung und mit einfühlendem Verstehen. Sie können sich dadurch Ihrem Erleben und Ihren Verhaltensweisen selbst wertschätzend zuwenden, diese verstehen, sie in ihr Selbstkonzept integrieren und so innere Freiheit gewinnen.

Die klientenzentrierte Psychotherapie wurde von Carl R. Rogers begründet. Eine zentrale Aussage von Rogers ist: Jeder Mensch hat ein unermessliches Potential zu Wachstum und Entfaltung in sich. Durch unterschiedliche Erfahrungen kann dieses Potential eingeschränkt bzw. blockiert sein.
In einem Klima, das geprägt ist von Wertschätzung, Respekt, Vertrauen und empathischem Verstehen ist es möglich, Zugang zu diesem Potential zu finden, dem eigenen Erleben wieder Ausdruck zu verleihen und als Person zu wachsen und zu reifen.
Der Therapeut hört aufmerksam zu. Äußerungen, Befindlichkeiten und Stimmungen der Klientin oder des Klienten werden gemeinsam genauer erforscht – mit dem Ziel, die innere Welt der Klientin oder des Klienten zu verstehen. So entdeckt der Klient oder die Klientin im Laufe der Therapie die Besonderheit der eigenen Lebensgeschichte.
Persönliches Erleiden, typische Verhaltensweisen können besser verstanden werden. Dadurch wird es möglich für sich selbst und andere ein höheres Maß an Achtung und Wertschätzung aufzubringen und dem eigenen Wesen gerechter zu werden. Neue Sichtweisen und Problemlösungen entwickeln sich daraus.

 

Diese Seite drucken





(C) 2012 - GZA - Alle Rechte vorbehalten  |  

Impressum

  |  

Kontakt / Terminwunsch

  |  

Sitemap

  |